VEINAL Volleys Bamberg
Die Bayernligamannschaft der VG Bamberg

Herzlich Willkommen auf unserer Homepage!

Wir sind die Bayernliga-Mannschaft der Volleyball-Gemeinschaft Bamberg. Nach unserem Aufstieg aus der Landesliga in der letzten Saison, sind wir schon sehr gespannt auf die Bayernliga. 

Wir freuen uns über zahlreiche Zuschauer an unseren Spieltagen - diese Saison gibt´s an unseren Heimspieltagen im Georgendamm sogar Volleyball im Doppelpack - zusammen mit den volley.ballarinas könnt ihr euch direkt zwei hochklassige Spiele in Folge anschauen.

Genauere Infos zu den einzelnen Terminen findet ihr im Spielplan oder den Veranstaltungen. Wir freuen uns auf viele Zuschauer und lautstarke Unterstützung! Für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt!

 


Unser Hauptverein

 

Eintrittpreise: Erwachsene 3,00€, VG-ler/Kinder 1,50€


News


Zurück zur Übersicht

08.10.2018

Durch Kampf und Wille zum Sieg

Am letzten Sonntag bestritten die Veinal Volleys Bamberg in der Bayernliga Nord ihr erstes Heimspiel der Saison im Georgendamm gegen die zweite Damenmannschaft aus Eibelstadt. Es war bei weitem nicht das schönste Spiel, das die Bambergerinnen je abgeliefert hatten, sie bissen sich jedoch durch und gewannen am Ende doch noch verdient mit 3:1 Sätzen und durften 3 Punkte auf ihrem Konto verbuchen. In der Anfangsaufstellung starteten Sandra Menz und Judith Kemper auf der Mittelblockerposition, Anja Elser und Maria Bayer als Außenangreifer, Carolin Reinke auf Diagonal und Anna Wöckel begann im Zuspiel die Fäden zu ziehen. Trainer Heriberto Quero entschied sich dafür ohne Libera zu spielen, um sich Auswechselmöglichkeiten offenzuhalten. Der Kader war etwas dezimiert, denn Larissa Klob und Vanessa Tümpner fehlten krankheits- und verletzungsbedingt, Joela Fuhrmann und Cornelia Schmitt waren verhindert und Stammspielerin Sofie Eckle kann dieses Jahr aufgrund eines Auslandssemesters nicht für Bamberg aufs Feld. Die Spielerinnen mussten deshalb teilweise in neue Rollen hineinwachsen. Der erste Satz verlief zunächst ausgeglichen, mit Nervosität auf beiden Seiten, allerdings zog Bamberg bald auf 13:8 davon, was den Trainer von Eibelstadt 2 dazu veranlasste, die erste Auszeit zu nehmen. Als der TSV aufholte, wurde Lena Hlawatsch für Judith Kemper eingewechselt, um frischen Wind aufs Feld zu bringen. Die Gäste kamen wieder auf 13:15 heran, aber erneut baute die Heimmannschaft ihren Vorsprung aus und erzwang vom Gegner die nächste Auszeit als er 13:18 hinten lagen. Diesen Satz beendete die VG recht deutlich, mit einem Endstand von 25:15.
Mit gleicher Aufstellung ging man in Satz Nummer zwei, der fast spiegelverkehrt zum ersten verlief. Zu viel Unsicherheit und Eigenfehler brachten die Mannschaft dazu an sich selbst zu zweifeln und man verschenkte den Satz mit 25:15 an den Gegner. Auch der Doppelwechsel von Saskia Tümpner und Lena Hlawatsch beim Stand von 6:14 und die Einwechslung von Nina Bartilla für Anja Elser beim 6:11 brachten einfach keine Veränderung. So einfach wollte man sich jedoch nicht geschlagen geben. Im dritten Satz veränderte Quero die Grundaufstellung leicht und Nina Bartilla startete auf der Außenposition für Anja Elser und beim Rückstand von 3:5 kam Saskia Tümpner erneut für Anna Wöckel aufs Feld. Man ließ die Gastmannschaft zunächst bis auf 9:14 davonziehen, aber Bamberg kämpfte sich wieder bis auf den Ausgleich (20:20) heran. Nun wurde Anja Elser für Judith Kemper am Aufschlag eingewechselt um auch die Abwehr zu stabilisieren. Tatsächlich konnten sich dieVeinal Volleys durchsetzen und machten nach einer letzten gegnerischen Auszeit beim Stand von 20:22 den Deckel zu und schlossen mit 25:22 den Satz ab.
Im vierten Durchlauf wurde die Grundaufstellung wieder verändert. Saskia Tümpner startete im Zuspiel, Nina Bartilla auf Außen und Lena Hlawatsch auf Diagonal für Carolin Reinke, die sich kurz vorher leicht am Fuß verletzt hatte. Die Anfangsphase lässt sich nur als katastrophal beschreiben. Auch gute Aktionen wurden einfach nicht belohnt und das Glück schien gänzlich auf der gegnerischen Netzseite zu verweilen. Beim Stand von 8:0 für den TSV Eibelstadt hatte wohl die ganze Halle die Bambergerinnen schon aufgegeben. Nichts deutete darauf hin, dass man ein Mittel finden könnte um diesen Satz noch zu drehen. Beim Stand von 5:15 brachte der Coach wieder einen Doppelwechsel im Zuspiel und auf Diagonal, somit waren Anna Wöckel und Carolin Reinke zurück, und einen Punkt später wurde Anja Elser wieder für Nina Bartilla eingewechselt. Sie punktete durch ein paar sehr gut plazierte longline Angriffe, man machte allgemein mehr Druck am Netz und im Aufschlag, und eine zähe Aufholjagd begann. Der TSV nahm seine zweite Auszeit beim 17:13 und brachte die Bambergerinnen aus dem Konzept, was einen weiteren kleinen Lauf für Eibelstadt bis zum 21:17 ermöglichte. Nun nahm Heriberto Quero die Zügel wieder in die Hand, nahm eine Auszeit um noch ein paar Tipps und Motivation mit auf den Weg zu geben, und schickte sein Team wieder aufs Feld. Tatsächlich gewann man einen Punkt nach dem anderen, und mit einem letzten Angriff von Maria Bayer schaffte man es endlich den Satz (25:23) und das Spiel nach Bamberg zu holen. Die Erleichterung war groß, doch der Vorsatz ist jetzt sich in Zukunft das Leben nicht selbst so schwer zu machen und einfach gut Volleyball zu spielen, denn dann kommen die Erfolge von selbst.
Bericht: Maria Bayer
Es spielten: Bartilla, Bayer, Elser, Hlawatsch, Kemper, Menz, Reinke, Tümpner, Wöckel



Zurück zur Übersicht



 

             

 

Veranstaltungen

15.12.2018
VEINAL Volleys vs. TSV Zirndorf
Georgendamm Halle in Bamberg   mehr
13.01.2019
VEINAL Volleys vs. SV Schwaig
Georgendamm Halle in Bamberg   mehr
27.01.2019
VEINAL Vollyes vs. VGF Marktredwitz
Georgendamm Halle in Bamberg   mehr
24.02.2019
VEINAL Volleys vs. TSV Abensberg
Georgendamm Halle in Bamberg   mehr
10.03.2019
VEINAL Volleys vs. ASV Veitsbronn
Georgendamm Halle in Bamberg   mehr